---

Liebe Leser*innen des Café kaputt Newsletters,

in diesem Newsletter erhaltet Ihr alle paar Monate Neuigkeiten zum Projektverlauf unseres Reparaturcafé- und Bildungsprojektes und aktuelle Termine.

Eure Rückmeldungen, Fragen, Ideen und Anregungen empfangen wir gern - schreibt uns einfach eine Email an cafekaputt@lebenlernenleipzig.de .

Wir freuen uns auch, wenn Ihr den Newsletter weiterleitet.

Neu anmelden für den Newsletter könnt Ihr Euch über unseren Blog www.reparieren-in-leipzig.de immer ganz unten auf der Seite.

Viel Spaß beim Lesen!
Das Café kaputt Team

---

Inhalt

1. Ein Jahr Café kaputt: Ein Rückblick
2. Aufruf zur Fördermitgliedschaft
3. Sommer-Schließzeiten
4. Aktuelle Bildungsangebote für Gruppen und offene Workshops
5. Möbel- und Werkzeuggesuche
6. Presseschau
7. Mitmachen und Weitersagen

---

1.Ein Jahr Café kaputt: Ein Rückblick

Am 21. Juni 2014 haben wir das Café kaputt eröffnet, seit Juli 2014 laufen die offenen Sprechstunden. Ein Jahr später wagen wir einen kleinen Rückblick:

Besucher*innen und Reparaturen:

Laut unserer kleinen aber feinen Sprechstunden-Statistik haben uns bisher mindestens 170 Menschen mindestens ein Mal, meist jedoch öfter, besucht.

Wie im letzten Newsletter beispielhaft zu sehen war, konnten wir diversen Dingen eine zweite Chance geben, sie so vor der Tonne bewahren und ihre Besitzer*innen (und uns selbst gleich mit) erfreuen.

Natürlich haben wir auch über einige Fälle traurig den Kopf schütteln müssen: Warum werden in Pürrierstäben Plastik-Zahnräder verbaut, die nach zwei Jahren durchdrehen? Wie lassen sich in diesen minikleinen Digitalknipsen bloß Defekte finden oder gar reparieren? Etc. pp. Ein Verdacht Richtung geplanter - oder zumindest in Kauf genommener - Obsoleszenz liegt oft nahe.

Seit Neustem notieren wir nun auch, welche Geräte in welcher Sprechstunde zu uns kommen und ob/wie sie repariert werden können. Nächstes Jahr können wir also dann auch Reparatur-Quoten errechnen. ;) 

Teamentwicklung:

Aktuell engagieren sich rund zwanzig reparaturkundige Menschen für die Bereiche Heimwerken, Technik und Textil/Schuhe in der Sprechstundenbetreuung. Manche kommen jede Woche mindestens zu einer Sprechstunde, andere einmal pro Monat oder zu besonderen Veranstaltungen - frei nach zeitlichen Ressourcen und persönlicher Motivation. Wir lernen uns immer besser kennen, lernen voneinander und wachsen als Team zusammen. Immer wieder kommen neue Menschen dazu und bringen neue, gute Ideen ein. Das Café kaputt lebt genau von dieser großartigen Mit- und Zusammenwirkung vieler, vielseitiger Kräfte.

Danke dafür, dass Ihr mit uns das Reparieren in Leipzig stärkt!

Das Koordinationsteam hat gewechselt und wir sind mittlerweile zu dritt. Das macht einiges entspannter und verschafft uns neue Power für die ständig neuen und die dauerhaften Herausforderungen des Projektes.

Unser Raum:

Während wir letztes Jahr zur Eröffnung geradeso halbwegs ausgestattet, eingerichtet und sortiert waren, hat sich mittlerweile einiges getan:

Wir haben nun z. B. einen Schaukasten mit Klingel und Beleuchtung am Tor sowie ein schickes Reparatur-Grafitti, viele Spezialwerkzeuge, eine bessere Arbeitsplatzbeleuchtung und einen neuen kleineren Siebträger-Kaffeeautomaten. Außerdem zieren eine wieder funktionierende antike Singer-Nähmaschine, ein NSA-Vogelhäuschen (siehe Fotos unten) und diverse andere kleine Hingucker unseren Freisitz oder das Interieur.

Ab August soll nun auch unsere Fassade von den Vorderhausbewohner*innen neu gestaltet werden und irgendwann vor dem Wintereinbruch bekommen wir einen zweiten Heizkörper, damit wir hoffentlich nicht wieder so arg frieren.

Das Ganze verändert sich aber auch weiter mit unseren Nutzer*innen und Mitwirkenden und deren Ideen und Bedürfnissen.

 

Bildungsangebote:

Mit unseren Handy- und Textil-Workshops erreichten wir im ersten Jahr bis September 2014 110 Personen. Danach folgten ab Winter 2014 bis jetzt noch mehrere weitere Workshops mit unterschiedlichsten Gruppen. Unter anderem nahmen und nehmen teil: Bundesfreiwilligendienstler*innen, Kinder und Jugendliche verschiedener Schulen in Leipzig und im Umland, internationale Studierende der Universität Wageningen aus den Niederlanden. Wir freuen uns über das große Interesse an der Auseinandersetzung mit den globalen Hintergründen und Folgen unserer schnelllebigen Konsum- und Wegwerfkultur sowie die Bereitschaft Vieler, sich Gedanken über alternative Handlungsweisen zu machen und diese zu erproben.
Die Heterogenität unserer Teilnehmenden birgt viel Spaß und gute Impulse für die Weiterentwicklung unserer Bildungarbeit.
Dank einer erneuten Förderung unserer Bildungsarbeit (siehe unten), können wir diesen auch nachgehen und unsere Angebote stetig aktualisieren und verbessern.
Über Anregungen und Wünsche diesbezüglich freuen wir uns natürlich!

Neben den zwei Workshops haben wir außerdem 2015 noch ein mehrwöchiges Projekt zum Thema "Abfall und Stoffkreisläufe" in Kooperation mit der Zukunftsakademie e. V., dem Eine Welt e. V. und dem Zweckverband Abfallwirtschaft Leipzig mit vier Schulklassen durchgeführt (unten ein Foto aus dem Schiller-Gymnasium). Und wir haben über eine Kooperation mit dem Kleingärtnermuseum im Rahmen des Projektes "MuseobilBOX - Museum zum Selbermachen" ab und zu Besuch von Kindergruppen, mit denen wir aus Reststoffen Spielmaterialien herstellen.

Öffentlichkeitsarbeit:

Um unseren Ort für möglichst viele Menschen mit verschiedensten Hintergründen zugänglich zu machen, bemühen wir uns jegliche Möglichkeiten zur Öffentlichkeitsarbeit wahrzunehmen.

So haben wir zahlreichen Gruppen unser Projekt vor Ort vorgestellt, mit vielen interessierten Menschen und Reporter*innen gesprochen, einige Kamerateams kennengelernt, in Kooperation mit dem BUNDjugend-Projekt "WELTbewusst erLEBEN" eine weltbewusste Nikolausfeier mit offener Reparatursprechstunde veranstaltet, bei "westwärts – leipzig.liest.im.leipziger.westen" eine großartige Lesung von Marcel Raabe zur Buchmesse angeboten. Wir haben über unsere Entwicklung bei der diesjährigen Verleihung des Agenda-Preises berichtet, hatten das "Nähbüro" (Initiative, die aus Reststoffen neue Textilien nähen und unter dem Label "re:nahte" verkaufen) und die Band "the Flood" während des Georg-Schwarz-Straßenfestes zu Gast (siehe Foto unten). Zudem sind wir ständig dabei Facebook aktuell zu halten, unseren Blog www.reparieren-in-leipzig.de weiter auszubauen und waren auch wieder auf der Ökofete im Clara-Park vertreten. Das alles macht Spaß, aber es kostet auch viel Zeit. Deshalb haben wir uns um so mehr über die vielfältige Unterstützung bei den Aktivitäten gefreut!

---

2. Aufruf zur Fördermitgliedschaft

Das Café kaputt sucht gleich mehrere feste Freund*innen! ;)

Gerade haben wir noch einen kleinen finanziellen Puffer, aber spätestens ab Winter wird's knapp und wir wissen noch nicht, wie wir dann die laufenden Kosten (Miete, Internet, Nebenkosten, Strom) decken können.

Deshalb rufen wir Euch auf:

Werdet Fördermitglieder bei leben.lernen.leipzig e.V. und unterstützt uns - und damit das Reparieren statt Wegwerfen in Leipzig - mit einer regelmäßigen Summe.

Auch wenn Du nur 1 Euro pro Monat spenden kannst, wäre das für uns eine große Hilfe.

Falls Du Eltern, Freunde, Bekannte oder Verwandte hast, die sich vielleicht für unser Projekt begeistern könnten, leite unseren Aufruf bitte an sie weiter!

Unten als Bild-Datei und über diesen Link kannst den Aufruf und das Formular direkt als PDF zum digitalen Ausfüllen und Versenden per E-Mail herunterladen.

---

3. Sommer-Schließzeit

Vom 01. bis 23. August bleibt unser Tor zu.

Wir machen hitzefrei, räumen etwas auf und es wird am Hinterhaus gebaut.

Für etwaige Bikini-Reparaturen oder Schlauch-Boot-Flick-Aktionen kommt also rechtzeitig vor der Pause in die Sprechstunden:

Heimwerken: dienstags 18 - 20 Uhr
Technik: mittwochs 16 - 18 Uhr
Textil + Schuhe: donnerstags 16 - 18 Uhr

---

4. Aktuelle Bildungsangebote für Gruppen und offene Workshops

 Juchu, wir haben eine neue Förderung für unsere Bildungsangebote erhalten!

So können wir unsere Angebote überarbeiten und weiterentwickeln.

Für Deine Gruppe kannst Du also weiterhin unsere "Handywerkstatt" oder den Workshop "TEXTIL - Kritik & Reparatur" bei uns besuchen oder für Deine Einrichtung buchen.

Genauere Infos zu unseren Bildungsangeboten seht Ihr unten und könnt sie jederzeit auf unserem Blog finden.

Und zum Vormerken für Interessierte:

Einen offenen Workshop aus dem Bereich TEXTIL  mit dem Titel "Von genmanipulierter Baumwolle zur Lieblingsklamotte? - Was tragen wir auf unserer Haut?" wird es am Samstag den 19.09.2015 von 11.30 - 17 Uhr in Kooperation mit Maxi und Antje vom "nähbüro" in der Spelunke (Veranstaltungslocation) geben. Dort beschäftigen wir uns mit den Problemen und Risiken der Textilproduktion und Ihr werdet die Möglichkeit haben eigene Textil-Reparaturprobleme zu lösen. Anmelden können sich Einzelpersonen oder Kleingruppen bereits jetzt per E-Mail an uns naehbuero@posteo.de.

---

5. Möbel- und Werkzeuggesuche fürs Café kaputt

Wir sind immer noch auf der Suche nach folgenden Dingen:

• eine Markise für draußen (es würde auch das Gestell ohne Stoff reichen oder mit kaputtem Stoff)

• ein niedriges Regal oder Schränkchen. Gerne auch abschließbar.

• Zimmerpflanzen für die Atmosphäre.

• extra lange Spezial-Bits für die Elektroreparatur (möglichst lange Bits für tief sitzende Schrauben, mit verschiedenen Formen, u. a. Dreiecksköpfe, Torxs etc.)

• alte, auch ruhig kaputte, Smartphones als Bastelmodelle für die Aktualisierung unseres Handyworkshops

Wenn Du etwas davon an uns abzugeben hast, gern einfach zu einer der Sprechzeiten mitbringen oder per E-Mail an cafekaputt@lebenlernenleipzig.de eine Abholung mit uns absprechen. (Sachspendenquittungen können wir auf Anfrage ausstellen.)

---

6. Presseschau

 Am 21.05.2015 war ein schöner TV-Beitrag von Stefanie Becker über unser Projekt bei "MDR um 11" zu sehen. Leider ist er digital nicht mehr verfügbar, wir sollen aber ein Belegexemplar bekommen. Unten ein Foto daraus auf dem Ihr unseren Technikexperten Volker mit Stefanie und einem weiteren Besucher bei der gemeinsamen Toasterreparatur seht. Danke an alle Mitwirkenden und die geduldigen Besucher*innen am Drehtag!

Am 21.05.2015 wurden wir auch im TeilAuto-Newsletter erwähnt. Dies seht hier.

Susan Künzel schrieb im Mai 2015 einen Beitrag im Rahmen der schönen Initiative „heute über morgen“: http://www.heuteuebermorgen.de/reparieren-statt-wegwerfen.

 Am 25.06.2015 um 0:35 Uhr lief im MDR bei "Mach mal...!" noch ein kleiner Bericht über das Café kaputt von Christoph Krautwurm. Ihr könnt ihn für eine Weile in der Mediathek bewundern: Minuten 6 bis 9. Danke an die Gefilmten!

Weiterhin gilt natürlich: Wir freuen uns, wenn Ihr Bescheid gebt, falls Ihr etwas was über das Café kaputt lest, hört, seht. Danke!

Bisherige Medienberichte findet Ihr (sobald wir sie gefunden haben) wie immer hier: www.lebenlernenleipzig.de/aktuelle-projekte/cafe-kaputt/medienecho-2/ckindenmedien/

---

7. Mitmachen und Weitersagen

Wir suchen immer bastel-, bau- und reparaturkundige Menschen, die Lust haben, unsere Teams in den Bereichen Heimwerken, Elektro oder Textil bei der Sprechstundenbetreuung unterstützen.

Interesse?

Dann schreib uns einfach eine Mail an cafekaputt@lebenlernenleipzig.de oder komm einfach mal zum Kennenlernen in der entsprechenden Sprechstunde vorbei.

Unsere Flyer haben wir ein bisschen überarbeitet mit den aktuellen Öffnungszeiten, einer Karte und einer kleinen Erklärung auf der Rückseite. Also noch mal angehängt zum Ausdrucken und Weitergeben.

Hast Du Verschönerungsvorschläge für die Flyer? Über professionelle Tipps oder gar Design-Hilfe würden wir uns sehr, sehr freuen!

---